Entsorgung von EPS mit HBCD

Die Situation rund um die Entsorgung von HBCD-haltigem EPS aus dem Rückbau und der Sanierung entspannt sich allmählich. Dr. Hartmut Schönell, geschäftsführender Vorstand des Industrieverbandes Hartschaum (IVH) begrüßt die Erlasse einzelner Bundesländer, die eine praxistaugliche Entsorgungsmöglichkeit für HBCD-haltiges EPS schaffen. „Wir sind optimistisch, dass weitere Bundesländer diesen posi­tiven Beispielen folgen werden und sich der Entsorgungsengpass in den kommenden Wochen weiter auflösen wird. Dennoch bestehen insbesondere bei Bauherren und Handwerkern nach wie vor noch viele Unsicherheiten,“ so Schönell.

Unter ivh.de > Umwelt > Auf einen Blick... hat der Verband seine Informationen rund um die „HBCD-Krise“ zusammengetragen. So werden u.a. anderem Unterscheidungs­möglichkeiten von HBCD-haltigem EPS und EPS mit dem neuen unbedenklichen Flamm­schutzmittel Polymer-FR aufgezeigt, die eine einfachere Trennung bei der Entsorgung ermöglichen können.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square