Brandschotts bei mehrgeschossigen Holzbauten

Die Abschottung von haustechnischen Installationen, Rohren, elektrischen Leitungen und Lüftungssystemen ist insbesondere im Holzbau für alle Beteiligten einigermaßen herausfordernd. Üblicherweise werden klassifizierte Abschottungen nur in Beton- und Porenbetondecken geprüft und mit einem allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (abP) bzw. einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ) bestätigt. Alle anderen Deckenkonstruktionen können nur in Anlehnung daran umgesetzt werden.

Als Grundlage für den Einbau von Abschottungen, die in Massivbauteilen geprüft wurden, gilt die Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise (M-HFHolzR) Ausführungshinweise zur projektspezifischen Umsetzung. Darüber hinaus besteht in normierten Holzbauteilen auch die Möglichkeit, Versorgungsleitungen nach AbP abzuschotten.

Um den Einbau richtig, fachgerecht und nach dem Stand der Technik auszuführen, müssen deshalb alle Komponenten der Heizungs-, Sanitär, Lüftungs- und Elektroplanung brandschutztechnisch sowie gesamtheitlich betrachtet und in die Holzbaukonstruktion eingebunden werden.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

                             Schoenfeld Architekt  Berlin 1991 - 2021

Käthe - Niederkirchner - Straße 34

10407 Berlin

Tel.: 030 54 49 16 54

info@schoenfeld-architekt.de 

 

2006 - 2021 Gutachten.net 

                                                                                                                                                                                                                                       

  • Facebook Social Icon